brandkasse01.jpg

DMR

DMR (Digital Mobile Radio) bezeichnet einen Übertragungsstandard für Sprache und Daten in nichtöffentlichen Funknetzen wie zum Beispiel Betriebsfunk. Technisch bietet DMR Vollduplex-Übertragung und arbeitet mit dem Zeitmultiplex-Verfahren. Bei Datenübertragung wird eine Bruttodatenrate von 9,8 kBit/s erreicht und belegt dabei eine Bandbreite von 12,5 kHz.

Auch im Amateurfunk wird DMR benutzt. So werden handelsübliche DMR-Geräte von Funkamateuren modifiziert und umprogrammiert. Weltweit sind zahlreiche DMR-Relais, oft im 70 cm Band aufgebaut und per IP Site Connect verbunden.

Da DMR zwei Zeitschlitze mitbringt (zwei Gespräche gleichzeitig möglich), können so auf Zeitschlitz 1 (TS1) Gespräche (World Wide bzw. AT / DE / CH ....) geführt werden, wobei es gleichzeitig möglich, ist auf dem Zeitschlitz 2 (TS2) ein Lokales / Nationales Gespräch QSO zu führen, ohne dass das andere Gespräch gestört wird.

Durch die Vernetzung der Relais sind internationale Gespräche möglich. So sind Gespräche mit 100 Teilnehmern auf dem Zeitschlitz TS1-1 (World Wide) keine Seltenheit.

Jeder Teilnehmer erhält eine eindeutige ID, die er dann in seinem Funkgerät hinterlegen kann. So ist es möglich, dass jeder das CALLSIGN / ID seines QSO Partners während des Gespräches am Display sehen kann, sofern das CALLSIGN in den Contacts gespeichert ist.

Es gibt im Amateurfunk zwei Netzwerke, das DMR-MARC-Netz und das Hytera-Netz. Das DMR-MARC-Netz ist das ältere Netz, es basiert auf Motorola Mototrbo-Repeatern. Das Hytera-Netz basiert auf Repeatern der Firma Hytera. Funkgeräte sind von allen DMR-Herstellern kompatibel zu beiden Netzen.

Informationen zum Hytera Netz finden sich auf http://www.ham-dmr.de (mit Liste der Relais, Karte der Relais, Last-Heard-List etc.)

 

C4FM (System Fusion)

Die Einführung der C4FM/FDMA Technik läutet den Beginn einer neuen Ära in der Digital Communications Amateur-Radio Welt ein. Der attraktivste Vorteil der digitalen Kommunikation ist die Fähigkeit, große Datenmengen zu übertragen. Der 12,5 kHz Kanalabstand in Verwendung des C4FM FDMA digitalen Modulationsmodus erlaubt eine Hochgeschwindigkeits-Datenkommunikation mit zuverlässige Sprachkommunikation und starker Fehlerkorrekturleistung. C4FM FDMA bietet eine 9,6 kbps Datenübertragungsrate Geschwindigkeit. Es unterscheidet sich deutlich von bestehenden digitalen Radio Systemen und erweitert die Möglichkeiten für interessante Amateurfunk Aktivitäten in der Zukunft.

Die neue C4FM/FDMA Technik bietet drei digitale Betriebsarten und einen Analog-Modus (FM)

V / D-Modus ist Sprach-und Datenkommunikation im gleichen Zeitrahmen
Dieser Modus ermöglicht es Sprachdaten mit GPS-Positionsdaten und die ID-Daten in dem gleichen Zeitrahmen zu senden. Außerdem kann dieser Modus die Sprachdaten mit starken Fehlerkorrektur-Daten übertragen, dass zur Stabilisierung der digitalen Kommunikation beiträgt. Dieser Modus ist der Grundmodus des C4FM FDMA Digitale HAM-Radio Systems.
 
Daten FR-Modus nutzt die volle Datenrate von Kapazität für die
Übertragung von Daten. Dieser Modus ermöglicht große Datenmengen zu übertragen, Textnachrichten, Bilder und Sprachnotizen Daten mit doppelter Geschwindigkeit wie im V / D-Modus.
 
Voice-FR-Modus nutzt die volle Datenrate von Kapazitäten für Sprachdaten
Dieser Modus ermöglicht eine klare qualitativ hochwertige Sprach-Daten Übertragung.
 
Analog FM-Modus ist der gleiche wie der aktuelle FM-Modus mit dem alle
VHF / UHF Funkamateure üblicherweise kommunizieren.

Eine sehr nützliche Automatic Mode SelectFunktion identifiziert und wählt automatisch diese vier Modi bei Empfang des jeweiligen Signals aus.