brandkasse02.jpg

Aufgrund der jüngsten Umbauten der Relaisfunkstelle ist es notwendig, verschiedene Unterseiten dieser Webseite zu aktualisieren. Dies betrifft insbesondere die Punkte "DMR", "Technik", "Anleitungen" und "Bilder".  

Wir bitten um Verständnis, dass bis zur Aktualisierung keine Informationen übe die aktuelle Technik zu lesen bzw. zu sehen ist.

Entsprechend den verfügbaren Zeitfenstern der einzelnen OM soll dies aber zeitnah geschehen. :-)

 

 

Seit Mai ist in der Relaisfunkstelle DO0DXE neben dem 70cm DMR-Relais ein 70cm C4FM-Relais auf der Frequenz 439.900 MHz mit einer Ablage von -9,4 MHz in Betrieb.

Im Zuge der Inbetriebnahme wurde die DMR Technik zusammen mit dem Fusion-Relais in einen neuen 32 HE-Netzwerkschrank eingebaut. Das Team der Relaisfunkstelle, bestehend aus DG1FFD, DL2ZBR und DO5WE (DF2ZR weilte im Urlaub), konnte ohne Schwierigkeiten den Umbau vornehmen und planmäßig den Schalter auf "ON" legen.

Aus Raider wurde Twix....
So hieß es einmal in der Werbung.

Genau das ist jetzt mit dem Reflektor 4018 passiert. Aus "Germany Chat 1" wurde jetzt "Nordhessen".
Somit ist ein weiterer Meilenstein in der DMR-Region Rund um Kassel gelegt wurden. Vielleicht entstehen in der näherenden Zukunft weitere DMR-Relais in Nordhessen.

Wer gerne von "außerhalb" mit uns sprechen möchte, wählt einfach den Reflektor 4018 und er wird dann mit uns in Nordhessen (das Land der ahlen Wurst laughing) verbunden.

Der Reflektor 4350 wurde jetzt abgegeben.
Der aktuelle Reflektor für das Relais DO0DXE ist 4018.

Über diesen Reflektor 4018 hat man die Möglichkeit sich von anderen Relais auf diesen aufzuschalten zulassen.

Am Wochenende wurde auf dem DMR-Server DL-Mitte, auf dem auch das Relais DO0DXE aufgeschaltet ist, eine neue Software aufgespielt.

Jetzt kann man auch die eigenen GPS-Daten auf aprs.fi übermitteln. Dies ist jedoch z. Zt im Beta-Status und funktioniert noch nicht immer zuverlässig.

So wird es gemacht:
Es genügt, auf einem der beiden Zeitschlitze (getestet auf TS2) GPS-Daten an einen beliebigen Empfänger zu senden. Die Daten werden vom Server dekodiert.
Das Ganze funktioniert derzeit allerdings nur mit Hytera-Geräten.